Harter Feuerwehralltag und Geselligkeit gehörten in der Geschichte der Niederroßlaer
Feuerwehr schon immer zusammen. Schon kurz nach der Gründung der Freiwilligen
Wehr im Jahr 1927 gab es Stiftungsfeste, deren Erlös  für die Vervollständigung der
Ausrüstung genutzt wurde. Des weiteren unternahmen die Kameraden Fahrten in die
Umgebung und beteiligten sich am örtlichen Leben, teils durch Arbeitseinsätze oder
auch bei der Durchführung der Dorffeste- es sei nur erinnert an die legendäre Mond-
rakete zum Elefantenfest 1932.

Umzug zum Elefantenfest am 07.02.1932
Umzug zum Elefantenfest am 07.02.1932

So ging es auch nach den harten Kriegsjahren weiter- vielen älteren Kameraden sind
selbst heute noch die schönen Ausflüge (auch Mehrtagesfahrten) mit ihrer Feuerwehr
gut in der Erinnerung geblieben. Des weiteren gab es kleinere und größere Feiern mit
den Familien, in den 60-er und 70-er Jahren war die Freiwillige Feuerwehr Ausrichter
des "Inselfestes" auf der Mühlinsel an der Ilmbrücke. Anlässlich des Inselfestes 1959
spendete die Wehr 500,- DM aus den Einnahmen für die Grundschule und den Kauf
von Sitzbänken im Ort.  
Zu Arbeitseinsätzen, welche nichts mit der eigentlichen Feuerwehrarbeit zu tun hatten,
zählten in der damaligen Zeit das "NAW" (Nationales Aufbauwerk der DDR). Dabei
wurden in unzähligen Stunden die Gestaltung des Dorfplatzes und der Anlage an der
Buttstädter Straße übernommen und erhalten.

Ausflug nach Rübeland im Harz am 29.05.1964     Feuerwehrfasching am 05.02.1972
Ausflug nach Rübeland im Harz am 29.05.1964              Feuerwehrfasching am 05.02.1972

Die Zeit der politischen Wende 1989/1990 brachte die Trennung in Feuerwehr und
Feuerwehrverein (e.V.), auch "Feierwehr" genannt. Fortan kümmerte sich also ein
gewählter Vereinsvorstand um die geselligen Unternehmungen der Wehr und konnte
auch "Nichtfeuerwehrleute" und Fördernde Mitglieder an sich binden. In der Form eines
gemeinnützigen Vereins unterstützt er, auf Grund seiner Satzung, die Gemeinde
Niederroßla (also die Freiwillige Feuerwehr) unter anderem bei der Beschaffung von
Ausrüstungsgegenständen und der Ausgestaltung des kulturellen Lebens. So wurde
zum Beispiel im Jahr 2000 die komplette Atemschutztechnik vom Verein finanziert und
im Jahr 2008 für alle Kameraden der Einsatzgruppe neue Stiefel gekauft.
Seit dem Jahr 1995 findet regelmäßig der "Tag der offenen Tür" bei der Feuerwehr als
Werbeveranstaltung statt, wobei der Feuerwehrverein selbst als Ausrichter fungiert.
Das gesellige Vereinsleben begrenzt sich aber nicht nur auf den Ort selbst- auch einige
Ausflüge innerhalb von Deutschland wurden organisiert und durchgeführt. Des weiteren
unterstützte die Feuerwehr und der Feuerwehrverein die Gemeinde tatkräftig bei den
Feierlichkeiten zur 1000-Jahr-Feier 1996 und zum Elefantenfest 2007.

Ausflug nach Dresden am 11.09.2004   Tag der offenen Tür am 11.06.2005
Ausflug nach Dresden am 11.09.2004                       Tag der offenen Tür am 11.06.2005

Seit 1990 gibt es auf Wehr- und Vereinsebene eine Partnerschaft mit der Freiwilligen
Feuerwehr Meiches in der Gemeinde Lautertal im Vogelsbergkreis (Hessen). Ulrich
Müller aus Niederroßla fand damals über die Feuerwehrzeitschrift "Florian Hessen" in
Karl Hartmann und seinen Meicheser Kameraden eine Truppe mit Herz und Verstand.
Neben gegenseitigen Besuchen und regem Erfahrungstausch gab es auch schon eine
gemeinsame Ausflugstour nach Eisenach (liegt genau in der Mitte zwischen Meiches
und Niederroßla) im Jahr 2005. Zum 25. Bestehen im Jahr 2015 trafen sich die beiden
Vereine am Grenzmuseum "Point Alpha" in Geisa und einer Abendveranstaltung in
Tann. Dabei wurde der damalige Wehrführer Karl Hartmann als neues Ehrenmitglied
des Niederroßlaer Feuerwehrvereines ernannt.

Die Feuerwehr Meiches am 15.06.2008 (Quelle: www.feuerwehr-meiches.de)  
Die Feuerwehr Meiches im Jahr.2008            25. Jubiläum am Point Alpha in Geisa
(Quelle: www.feuerwehr-meiches.de)           Karl Hartmann und Ulrich Müller als
                                                       Begründer der Partnerschaft

Im Jahr 1992 erfolgte die Wiederbelebung der Kirmestradition in Niederroßla (nach
2-jähriger-Pause) unter dem Dach des Feuerwehrvereins. Erst auf dem Saal der
Gaststätte Elefant, nach dessen Abriss dann in der Hoffmannschen Scheune, wurde
das Kirmesfest wieder zu einer festen Größe im örtlichen Feierkalender aufgebaut.
Leider fanden sich in den letzten Jahren nicht mehr genug interessierte Jugendliche
des Ortes, um die Veranstaltungen durchzuführen. Seit dem ruht die Kirmesfahne im
Eingangsbereich des Feuerwehrgerätehauses und wartet auf eine Aufweckung...

Die Kirmesgesellschaft Niederroßla des Jahres 2004
Die Kirmesgesellschaft Niederroßla 2004
 
  Der Feuerwehrverein Niederroßla e.V. auf einen Blick:
  Gründungsdatum: 10.08.1990
  Mitgliederanzahl: 68 (Stand 04.02.2009)

  Postanschrift: Feuerwehrverein Niederroßla e.V. / D-99510 Niederroßla / Pestalozzistraße 3
  Vorsitzender: Stephan Müller
  stellvertretender Vorsitzender: Marcus Schnetter
  Kassenwart: Annemarie Höncher
  Schriftführer: Chris Berl
  Jugendwart: Achim Glomba
  Beisitzer: Andreas Schneemann
  Beisitzer:
  EHRENMITGLIEDER DES VEREINS 
1993   1993  
Otto Göpfert     Frank Lindner    Karl Hartmann
(1911-2002)                                                                   
Ehrenmitgliedschaft verliehen im Jahr:
1999                  2010                  2015
      ZUM SEITENANFANG